Venedig

Venedigs Sehenswürdigkeiten

Unter den Sehenswürdigkeiten von Venedig ist der auf dem Markusplatz, Piazza San Marco genannt, stehende Markusdom eine der wohl bedeutendsten Attraktionen. Im Stadtviertel von San Marco beeindruckt der Markusdom durch seine Architektur, die innen und außen von etwa 500 antiken Säulen bestimmt wird. Wenige Jahre vor dem Ende des 11. Jahrhunderts wurde der aufwändige Bau des Markusdoms fertig gestellt. Von der Piazetta, die sich an den Markusdom anschließt und einen Teil des Markusplatzes darstellt, ergeben sich beeindruckende Blicke nicht nur auf den Dom. Viele Hochzeitsreisen finden hier ihren romantischen Höhepunkt.

Das Symbol der Stadt stellt der Glockenturm, auch Campanile genannt, dar. Dieser steht in unmittelbarer Nähe zum Markusdom am Rande des Piazza San Marco. Er hat eine Höhe von 99 Metern. Nachdem im 9. Jahrhundert mit dem Bau begonnen wurde, erfolgte der Bau jedoch hauptsächlich im Zeitraum des 11. Jahrhunderts bis zum 13. Jahrhundert.

Unmittelbar neben dem Dom befindet sich der imponierende Bau des Dogenpalastes, der ein Meisterwerk der venezianischen Baukunst darstellt. Der im gotischen Stil erbaute Dogenpalast präsentiert sich den Besuchern mit Darstellungen wie dem Sündenfall von Adam und Eva.

Einige der 160 Kanäle wurden im Laufe der Zeit zwar zugeschüttet, jedoch bilden andere Kanäle noch immer einen guten Verkehrsweg. Dazu gehört der Canal Grande, der eine Länge von 3,8 Kilometern hat und etwa 70 Meter breit ist. Auf dem Kanal führt die Fahrt unter vier Brücken hindurch. Die bedeutendste Brücke ist hier die Rialtobrücke, die bis in das 19. Jahrhundert hinein die einzige Brücke über den Kanal war. Die Stadtteile von Venedig wurden durch diese Brücke einer klaren Trennung unterzogen. Gebaut wurde die Rialtobrücke im 16. Jahrhundert.

Eine weitere bedeutende Brücke über den Canal Grande ist die Seufzerbrücke. Diese verbindet den Dogenpalast auf der einen Seite des Kanals mit dem neuen Gefängnis. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurde die Brücke erbaut. Heute findet man hier, direkt hinter dem Markusplatz, ein Designhotel höchster Kategorie.

Eine Gondelfahrt den Canal Grande entlang führt die Besucher an vielen sehenswerten Palästen, in denen der Adel einst gelebt hat, vorbei. Ebenfalls sind auf dieser Fahrt viele architektonisch sehenswerte Kirchengebäude zu sehen. Zwei erwähnenswerte Gebäude am Ufer des Canal Grande sind hier unter anderem der Palazzo Labia und San Geremia.

Das Bild von Venedig in der breiten Öffentlichkeit ist, ähnlich dem von Mallorca, sehr verzerrt. Es wird zwar von den eng aneinander stehenden Häusern geprägt, doch verstecken sich zwischen ihnen auch über 100 Kirchen. Venedig hat damit eine Kirchendichte, die ihres gleichen in der Welt sucht. Freunden der Kunsthistorie wird hier ein besonders reichhaltiges Angebot an faszinierenden Gemäuern präsentiert.

Ein unbedingter Reisetipp ist der Karneval von Venedig. Besonderheit des Karneval sind die magisch gestalteten weltberühmten venezianischen Masken. Seit vielen Jahrhunderten hat der Karneval, der zehn Tage dauert, schon seine Tradition. Die Festlichkeiten dauern bis zum Aschermittwoch und haben ihren Höhepunkt am zuvor liegenden Wochenende. Man kann Venedig auch im Zuge einer Kreuzfahrt besuchen, zum Beispiel an Bord der MSC Fantasia.